Ramadan – Fasten im Islam,

am 20.07 ist es soweit. der Monat Ramazan beginnt. Und somit die Pflicht zu Fasten, für jeden Moslem.

Mir ist zwar etwas Bange, aber mit Hilfe Gottes und dem staken Willen und nicht zuletzt der Freude. Wird es eine schöne zeit mit Familie und Freunden.

Der erste tag ist, bei mir, immer der kritischste! Der Rest geht meist ohne Problem.

Schauen wir mal… 🙂

LIES heisst es.. und nicht Diskutiere.. :))

ich war am Stand um mir ein Bild zu machen.
da erlebt man dinge sag ich euch..

Das tollste war der Reporter von HR Info, als ich auf seine Frage: „Kennen sie die Salafisten“ mit „Ja“ beantwortete. Staunte er.. (warum auch immer) und auf seine Frage woher und welche Meinung ich habe, sagte ich: „Kenne keinen persönlich, also nur aus den Medien und eine eigene Meinung habe ich zwar nicht aber der Eindruck das diese sehr böse und gefährlich sind wird mir nahezu aufgedrückt..“ ehe ich nahezu und aufgedrückt sagen konnte drehte er sich um und ging einfach mitten im Gespräch weg!

Aber ich wollte ja niemanden anlügen.. Sollte auch keine Provokation oder so sein. Ich kenne wirklich keinen und laut Medien (Zeitung etc.) sind die voll schlimm.. was anderes kann ich nicht sehen oder Lesen..?!?

Und spätestens als so eine rechte Tussi den Jungs (die Verteiler waren sehr jung 20-25 Jahre) zu rief: „macht das doch bei euch!“ war es das mit der Ruhe bei mir!

Ich Fragte die Tussi.. wo ist bei euch? Ich gehe sehr stark davon aus, dass diese Jungs genau wie ich, sich hier zu hause „wissen“?!?
Abgesehen davon sind das keine eingeflogenen Araber die hier Missionieren..

Und ja, in manchen vielleicht vielen Islamischen Ländern kann man keine Bibel oder Tora einfach so verteilen! Aber wollen wir das hier auch?
Sollte man sich nach dem kleinsten und schwächsten richten? Es genau so Unterdrücken? also auf Deutsch gesagt! Nur weil es wo anders scheisse ist soll es hier auch so sein?

Aber es waren nicht nur solche da! Ich habe auch sehr viele Ältere menschen gesehen die sich interessieren. Und das sehr neutral und gelassen.

Aber wiederum sehe ich diese Aktion mit Skepsis! Den der Koran ist des Moslems Gut!
Aber wenn ein irgendwer dieses Gut einfach so bekommt und nach zwei seiten sich denkt: „Brauch ich nicht“ und es dann wegschmeißt! Und ein Moslem dies beobachtet und sich Ärgert (was ein Moslem nicht tun sollte) und dadurch zu Streit kommt. Hat man genau das erreicht was man nicht wollte. Und das bei jedem 100. Koran, wäre auch schon zu viel!

Eigentlich war das ganze überschattet von Tussis und Reportern. Ein richtiger Dialog war gar nicht möglich. Also für Interessierte die Ihre Fragen hätten stellen können.

Mann Mann Mann.. das war mir alles zu Politisch heute! dabei geht es doch um Religion.. 😉

naja, ein Exemplar habe ich auch bekommen, habe mir aber vorgenommen es zu verschenken. Am liebsten jemanden der sich wirklich neutral dafür Interessiert.

In diesem Sinne

Peace, Love and Harmony..

Tod…

Tod…

heute musste ich mich mit Tod beschäftigen!
Eine botschaft übermitteln. Der jenige sein, der einer lieben Person sagt das sie einen lieben Menschen nie mehr wieder sehen wird.

Es ist nicht leicht… Auf so etwas kann ich verzichten!

Genau so ist es..

Der Tod ist der endgültige Verlust der für ein Lebewesen typischen und wesentlichen Lebensfunktionen. Der Übergang vom Leben zum Tod wird Sterben genannt.

viaTod – Wikipedia.

„Im Namen Gottes, des Erbarmers, des Barmherzigen. Lob sei Gott, dem Weltenherrn, Dem Erbarmer, dem Barmherzigen, Dem Herrscher am Tage des Gerichts. Dir dienen wir und zu Dir rufen wir um Hilfe. Leite uns den rechten Pfad Den Pfad derer, denen Du gnädig bist, nicht derer, denen Du zürnst, und nicht der Irrenden.“

US-Soldat erschießt Frauen und Kinder…

Mich regt sowas tierisch auf!

nicht unbedingt weil Mosems getötet wurden, sonder weil Menschen genauer Frauen und Kinder darunter leiden!

Ich finde das Kinder in einem krieg nichts verloren haben oder besser sogar ein Krieg bei Kindern nichts zu suchen hat!  Macht doch wo anders Krieg, ihr voll Spacken…

Und nun wird über die Psyche des Soldaten rum gerätselt! hat der sowas?
Ist ihm bei dem ganzen Scheiss den er sehen und erleben musste sowas noch geblieben? eine Psyche gar gewissen?  Mir egal! ich denke nichzt eine sekunde an diesen Vollpfosten der von Tür zu Tür gerant ist und leid verbreitet hat!

Ich muss an die gesichter denken die in schrecken und Angst ihrem Amerikanischen Soldaten zusehen mussten wie er Tötet!

Kotzt mich das an, voll Spacken, Sollen wo anders Krieg machen. Dort wo es keine Kinder gibt!

—————————————————————————
—————————————————————————

 

Quelle: ZDF Heute (Online) 11.03.2012 / 18:22
(http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/16/0,3672,8490128,00.html) 

US-Soldat erschießt Frauen und Kinder

Blutbad in Afghanistan – ISAF verspricht Strafen

Er soll von Haus zu Haus gegangen sein – und wahllos auf Menschen geschossen haben: Ein US-Soldat hat im Süden Afghanistans ein Blutbad angerichtet. Zeugen berichten von bis zu 16 Toten – darunter Frauen und Kinder. Karsai nannte die Tat „unverzeihlich“.

Der Oberkommandeur der Afghanistan-Truppe ISAF, General John Allen, hat nach dem Blutbad in der Provinz Kandahar eine rasche Untersuchung zugesagt. Er wolle dafür sorgen, dass nach der Klärung der Verantwortlichkeit Strafen verhängt würden, erklärte Allen. Dies verspreche er „dem afghanischen Volk.

Die Zahl der Opfer ist noch unklar: Ein Dorfältester in der Provinz Kandahar gab die Zahl der Todesopfer mit 15 an, ein AFP-Reporter sah in drei Häusern insgesamt 16 Leichen; unter den Todesopfern waren auch Frauen, Kinder und ältere Männer. Allein in einem Haus waren zehn Tote, einige von ihnen teilweise verbrannt. Der Dorfälteste aus dem Dorf Nadschiban im Bezirk Pandschwadschi sagte, elf Mitglieder seiner Familie seien getötet worden. Ein anderer Mann aus dem Dorf Alkosai sagte, er habe beim Angriff auf sein Haus vier Familienmitglieder verloren.

 Nach Schießerei ins Büro gegangen

Ein Sprecher des Provinzgouverneurs sagte, ein US-Soldat habe am frühen Morgen sein Lager verlassen und zehn bis 16 Afghanen erschossen oder verletzt. Ein westlicher Verantwortlicher berichtete ebenfalls, der Soldat habe den Stützpunkt gegen 3.00 Uhr (Ortszeit) verlassen und das Feuer auf Zivilisten eröffnet. Später sei er in sein Büro auf der Basis zurückgekehrt, wo er festgenommen worden sei.

Wie aus westlichen Sicherheitskreisen verlautete, soll der Soldat unter psychischen Problemen gelitten haben. Die BBC berichtete, es soll sich um einen Unteroffizier einer Spezialeinheit handeln. Eine offizielle Bestätigung gab es dafür zunächst nicht.

Afghanistaneinsatz seelisch belastend

Eine Sprecherin des US-Außenministeriums sagte, die Regierung spreche den betroffenen Familien ihr „aufrichtiges Beileid“ aus. Die NATO-geführte Afghanistantruppe ISAF erklärte zunächst nur, ein Soldat sei in der Provinz Kandahar im Zusammenhang mit einem Vorfall festgenommen worden, bei dem es mehrere zivile Opfer gegeben habe. Sie sprach ihr Beileid aus und sicherte eine Untersuchung durch die US-Truppen und die afghanischen Behörden zu.

Der afghanische Präsident Hamid Karsai nannte die Tat „unverzeihlich“. In einer in Kabul veröffentlichten Erklärung hieß es, wenn US-Soldaten absichtlich afghanische Zivilisten töteten, dann sei dies „Mord und Terror“.

Angespannte Beziehungen

Die Beziehungen zwischen den USA und Afghanistan sind seit einigen Monaten stark angespannt. Nach der Verbrennung von Ausgaben des Korans durch US-Soldaten auf dem Militärstützpunkt Bagram nahe Kabul gab es Ende Februar im ganzen Land tagelange Proteste, bei denen 30 Menschen getötet und 200 weitere verletzt wurden. Im Zusammenhang mit der Koran-Verbrennung wurden bis zum 1. März sechs US-Soldaten von afghanischen Kollegen getötet.

Im Januar sorgte ein Internetvideo für Empörung, auf dem US-Soldaten zu sehen sind, wie sie Leichen afghanischer Aufständischer schänden. Im November wurde in den USA der Anführer eines „Tötungsteams“ zu lebenslanger Haft verurteilt, der zwischen Januar und Mai 2010 in der Provinz Kandahar mit mehreren Kameraden drei afghanische Zivilisten ermordet hatte. Drei weitere angeklagte US-Soldaten erhielten mehrjährige Haftstrafen.

Mit Material von dpa und afp

viaZDFheute | Nachrichten – US-Soldat erschießt Frauen und Kinder.